Startseite ProSi Unna > Jugendschutz

ProSi Kontakt

Verein für Kriminalprävention, Jugendschutz und Verkehrssicherheitsarbeit im Kreis Unna 

Am Bahnhof 12
59174 Kamen
Tel.: 02307-9214400

web: www.prosi-unna.de 
email: info(at)prosi-unna.de

Interner Bereich

ProSi fördert das Projekt Alkohölle

ProSi förderte das „Netzwerk Prävention" des Kreises Unna im Bereich der Suchtvorbeugung  zum Thema Alkohol. Rauschtrinken und Komasaufen sind Begriffe, die Einzug in unseren täglichen Sprachgebrauch gefunden haben. Die Zahlen von  Jugendlichen mit Alkoholvergiftung steigen. Zur Prävention des Alkoholmissbrauchs wird das Theaterstück „Alkohölle" gezeigt. Wissenswerte Informationen gibt der nachfolgende, ältere Projektantrag.

Download

Download PDF-Dokument Projektantrag | PDF (409 KB)

Jugendmedienschutz - der Schutz von Kindern und Jugendlichen und der Schutz der Menschenwürde sind Rechtsgüter mit Verfassungsrang. Es gilt, Kinder und Jugendliche vor Inhalten zu schützen, die für sie nicht geeignet sind.

Der Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) regelt für Rundfunk und Telemedien (Internet, Teletext), welche Medieninhalte wann und wie gesendet bzw. angeboten werden dürfen.

Die Publikation der Kommission für Jugendmedienschutz über "Anerkannte Jugendschutzprogramme" und die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) berichten detailliert über Handlungsfelder und geben Auskunft sowie Informationen zu speziellen Arbeitsschwerpunkten. Sie unterstützt insbesondere Familien und Pädagog/innen bei der Vermittlung von Medienkompetenz und qualifiziert Multiplikator/innen wie medienpädagogische Referent/innen.

Ergänzend sind Publikationen des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Wissenswertes

Projekt | Medienscout

Projekt | CyberMobbing

Externe Links

Link zu Angeboten der LfM »»

Link zum Medienkompetenzbericht des BMFSFJ »»

Link zu Publikationen der Medienanstalten »»


Im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus, die jährlich im März stattfinden, wurde eine Fachtagung zum Thema "www.hass@com – Hass im Netz" am 13.03.2017 in der Bibliothek im ZiB der Kreisstadt Unna veranstaltet.

Veranstalter waren das Zentrum für Information und Bildung, die Koordinierungsstelle der Schulen ohne Rassismus-Schule mit Courage des Kommunalen Integrationszentrums im Kreis Unna, das Kinder- und Jugendbüro der Kreisstadt Unna sowie ProSi.

Als Teilnehmerkreis waren Lehrpersonen der weiterführenden Schulen, Schülersprecher, Schulsozialarbeiter und andere interessierte Personen vorgesehen. Die Teilnahme war kostenfrei.

Thematisiert wurden seitens der Referenten "Hass im Netz", "Diskriminierung und Rassismus im Netz", "Handlungskonzepte und Gegenwehr" sowie "Handlungsempfehlungen zu rechtlichen Grundlagen, Gegenstrategien und konkrete Tipps".

Im Nachgang zu den von ProSi veranstalteten Fachtagungen sind themenbegleitende Folgeveranstaltungen gewünscht. So ist eine intensive Nutzung neuer Medien begleitet von einem Mangel an Medienkompetenz bei Grundschülern testiert. Schulleitungen bestätigen, dass die Mediennutzung von Kindern unbegleitet und tabulos erfolgt.
Der Arbeitskreis Jugendhilfe und Schule in Holzwickede holt Angebote des Präventionstheaters Zartbitter mit dem Stück „Ganz schön blöd!“ nach Holzwickede. Es werden 150 Schülerinnen und Schüler holzwickeder Grundschulen am 12.04.2016 das Stück besuchen und die positiven Impulse im Unterricht durch die Schulen nachbereitet.

Externer Link

Hellweger Anzeiger „Prävention an den Grundschulen" von Yvonne Schütze-Fürst, 08.04.2016

Die Landesanstalt für Medien ( LfM)  bildet 60 Schülerinnen/Schüler und Lehrerinnen/Lehrer an 6 Tagen zu Medienscouts aus. Insgesamt nehmen 10 Schulen aus dem Kreis Unna an dem Projekt teil.

Das Angebot startete im Jahr 2013 und findet auch in Jahr 2014 und 2015 eine Fortsetzung. Unterstützt wird das Projekt von ProSi, den Sparkassen im Kreis Unna und der Rotary Stiftung Unna.

Wissenswertes

erfahren Sie hier Prävention | Medienkompetenz